Philippe Paraskevas
The Egyptian Alternative
In Search of the Identity of the Egyptian Arabian Bloodlines. Vol. 2.

2012, x/469 pp., with 17 photographs., Leinen
ISBN: 978-3-487-08546-3
Lieferbar!

24,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Dieses Werk ist ein Aufruf zur Revolution im Hinblick darauf wie Züchter das asil-ägyptische Pferd sehen und züchten. In Band I von "Die ägyptische Alternative" stellt Philippe Paraskevas vielen der heutigen über Zucht und Showpraktiken auf den Prüfstand, in dem Bestreben, dem asil-ägyptischen Vollblutaraber eine Zukunft aufzuzeigen und zu sichern.

In Band II, "Search for the identity of the Egyptian Arabian Bloodlines", analysiert Paraskevas sehr detailliert die asil-ägyptischen Linien, die Familien (strains), Hengstlinien, ihre Geschichte und ihre Potenziale. Er vertieft sich in Komplexität des Lesens von Stammbäumen, beschreibt strains, sub-strains und Familien sowie die Vorteile der Erhaltungszucht und des "Outcross". Dieser Leitfaden führt ein in die Abstammungen der einzelnen asil-ägyptischen Linien (strains).
Paraskevas wirft auch einen kritischen Blick auf die Auswirkungen der Einteilung bzw. Aufspaltung des ursprünglichen "Wüstenarabers" (Desert Bred) in eine Vielzahl von Unterkategorien, die durch verschiedene Züchternvereinigungen definiert werden. Er stellt Leitlinien und einen Aktionsplan vor mit deren Hilfe das klassische Arabische Pferd der Wüste, der Beduinen, wieder belebt und damit erhalten werden kann und zeigt uns den Weg aus der Krise.

This book is a clarion call for revolution in the way breeders view, and breed, Egyptian Arabian Horses. In Volume I of ‘The Egyptian Alternative’ Philippe Paraskevas challenged many current notions about breeding and horse showing practices, his primary concern being to safeguard the future of the Egyptian Arabian horse.

In his Search for the identity of the Egyptian Arabian Bloodlines, Paraskevas examines in great detail the E.A.O. bloodpool – its different strains and sire lines, its antecedents and potential. He delves into complexities of reading pedigrees, describing strains, sub-strains and horse families as well as the benefits of preservation breeding and outcrossing. This is a breeder’s guide to the detailed genealogies of different strains as this writer chooses to read the vertical charts.

The author takes a critical look at the effect of the fragmentation of what once was simply the Desert Arabian into a multitude of sub-categories as defined by a variety of associations of breeders. He defines the principles and plan of action required to ensure the rebirth of the Desert Arabian and gives us hope that there is still a way forward.
THE PUBLISHER