Brigitte Lenz
Das Pferd als Spiegel des Reiters
Durch ganzheitliche Balance, Mentaltraining und Körpersprache zu feiner Reitqualität. Mit einem Geleitwort von Edward Gal.

2013, 485 S., durchgehend farbig illustriert., Hardcover
Olms Presse
ISBN: 978-3-487-08521-0
Lieferbar!

34,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Mentale Einstimmung, Körpersprache, Bewegungslehre, Sitzlehre, Ausbildungslehre für feinere Reitqualität und Harmonie

Dieses Buch bietet, mit seinem Schwerpunkt auf den Reiter und dessen emotionale und körperliche Balance, einen ganzheitlichen Ansatz für mehr Harmonie zwischen Pferd und Reiter und für eine feinere Reitqualität.
Unsere Pferde spiegeln unsere innere und äußere Losgelassenheit, wir vermitteln ihnen Ruhe, Sicherheit und Motivation, und sie blockieren, wenn wir blockiert sind.

Eigentlich drei Bücher in einem, schafft die Autorin die Integration von Sitzlehre, Ausbildungslehre für das Pferd und Schulung der mentalen und körperlichen Fähigkeiten des Reiters durch einfache und logisch aufgebaute Übungsfolgen ohne Pferd (mit Gymnastikball und Thera-Band), an der Longe (Sitzübungen kombiniert mit Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen) und beim freien Reiten.

Immer steht die die innere und äußere Balance, die Wahrnehmung der Reaktion des Pferdes auf die zu verfeinernde Hilfengebung des Reiters im Mittelpunkt, die sanfte Führung über die gesamte Körpersprache des Reiters, das Zulassen der Bewegungen des Pferdes, der Respekt ihm gegenüber, die Kommunikation – nicht das Beherrschen.

So erreichen Sie Wohlergehen, Leistungsfähigkeit und Freude bei beiden Partnern. Reiterliche Erfolge sowie Sinnhaftigkeit in der Arbeit mit dem Pferd beeinflussen uns auch im Alltag und der Alltag beeinflusst unser Reiten.

Bildtafeln, Grafiken und die Selbsttests verdeutlichen ganzheitliche Zusammenhänge im Hinblick auf die Reitqualität und helfen dem Reiter, zu einer feinen Einwirkung und zu unsichtbarer Hilfengebung zu kommen.